REVIEWS - CD LONELY WOMAN
KRISCH/HÖFLER/ELGART feat. LAUREN NEWTON

Dizzy Krisch - vibes
Karoline Höfler - bass
Bill Elgart - drums (usa )
feat. Lauren Newton – vocals (usa)

„The best way to network is to keep your individualism “ Dizzy Krisch

Das neu formierte Trio um den deutschen Vibraphonisten Dizzy Krisch zelebriert in seiner Musik die Wiederentdeckung der musikalischen Gleichberechtigung und Kommunikation, akustisch, frisch, frei, direkt. Als kongenialer Gast mit dabei ist die amerikanische Vokalistin Lauren Newton.

Das Vibrafon ist als amerikanische Erfindung des 20. Jahrhunderts „das melodiöse Perkussionsinstrument schlechthin (Dave Pike)“ und somit eigentlich das Jazzinstrument par excellence. Dizzy Krisch spielt es aus genau diesem geschichtsbewussten Ansatz. Er liebt die seelenvoll langen Schwebeklänge, die durch den Einsatz der Vibratomechanik in den Resonatoren entstehen. Auch wenn er Töne schichtet oder in virtuoser motivischer Reihung anschlägt, nie klingt es bei ihm nach Spieldose. Seine Musik atmet exuberante sangbare Vitalität, die um die große Freiheit rhythmischer Räumlichkeit weiß. Bill Elgart, der subtile Klangmelodiker am Schlagzeug, eröffnet sie ihm, indem er ihn mit dienlicher Begleitung lockt und ihn mit feinsinnigen Kommentaren herausfordert. Karoline Höfler, Krischs jahrelange Partnerin am Kontrabass, hat ihre Freude daran, sichert mit beglu¨ckend warm tönendem Liniengeflecht die Basis fu¨r eine Musik, die sich bei aller Emphase selbst reflektiert, was sich in langen ruhigen, komplementären Soli von Bass und Vibrafon ausdru¨ckt. Schöner kann man das Diktum nicht unterstreichen, dass ein Kontrabass durch nichts zu ersetzen sei. Auf vier Titeln ist die Sängerin Lauren Newton zu Gast, und wie einst auf Augenhöhe mit Bobby McFerrin u¨berfu¨hrt sie auch hier die von ihr mitgestalteten Titel mittels dadaistischer Lust am Sprachspiel in eine Dimension der Freiheit, die den Reiz raffiniert inbru¨nstiger Harmonik nicht leugnet.

Thomas Fitterling, Musikjournalist


close window >>